Das Prinzip hinter dem Schneckenverdichter

Ein effektives mechanisches Grundprinzip
Die Schnecke ist das Herz aller RUNI-Verdichter. Ein mechanisches Grundprinzip, das genauso einleuchtend ist, wie es effektiv ist. Mit Hilfe einer Schnecke setzt man die Kraft einer rotierenden Bewegung in einen waagerechten Vorwärtsschub um, der aufgrund seines Moments einen weitaus größeren Druck ausüben kann.

Dasselbe Prinzip ist uns aus zahllosen Beispielen im Alltag bekannt. Wir wissen, wie groß die Kraft ist, die man durch eine Schraubbewegung z.B. auf einen Bolzen, eine Schraubzwinge oder was das betrifft, auch auf einen Fleischwolf übertragen kann.

RUNIs robuster Schneckenverdichter
Die starke Metallschnecke im robusten Verdichter von RUNI zerquetscht das Material und führt es weiter zum Ende der Schnecke, wo es unter großem Druck zusammengepresst und damit komprimiert wird.
Der Gegendruck wird vom bereits komprimierten Material geliefert, das von hydraulischen Backen festgehalten wird, die primär elektronisch gesteuert sind.
Ist die Maschine korrekt eingestellt, wird die Schnecke fortlaufend das komprimierte Material beim vorab eingestellten Kompressionsdruck zwischen den Backen hinausschieben.

Die ganz großen Vorteile der Schneckenverdichtung:

  • Fortlaufende Verdichtung des Materials
  • Hoher Verdichtungsgrad dank hohem Druck
  • Aufgrund des Schneckenmoments ein geringer Energieverbrauch
  • Keine Wärmezufuhr, stattdessen Nutzung der Reibung in den Materialien